Das Team der Spreespröttchen

Spreesprotten 26 klein

In der „Spreesprotten 26 klein-Gruppe“ befinden sich die Jüngsten unserer Kinder. Wir begleiten sie ab einem Alter von einem Jahr, bis sie ca. drei Jahre alt sind, da sie ab diesem Alter andere An-und Herausforderungen brauchen, und somit auch altersgerechte Räume. Wir begleiten den Übergang der Kinder in die verschiedenen Gruppen der „Spreesprotten 26 Groß“, "Spreesprotten 32“, oder "Spreesprotten 82", damit sie sich mit ihrer neuen Umgebung vertraut machen können. Wir arbeiten hier in Anlehnung an die Grundprinzipien von  Emmi Pikler, Jesper Juul und Montessori.

„Ein Kind, das durch selbstständiges Experimentieren etwas erreicht, erwirbt ein ganz andersartiges Wissen als eines, dem die Lösung fertig geboten wird.“ (Emmi Pikler)

Das bedeutet, wir versuchen eine Umgebung zu schaffen, in der sich das Kind aktiv und autonom bewegen und experimentieren kann. Hier lassen wir den Kindern die Zeit, die sie brauchen, um sämtliche Bewegungsarten aus eigener Initiative zu entwickeln. Emmi Pikler ging davon aus, dass das Kind seine Bewegungen von Anfang an selbstständig aus sich heraus und in seinem individuellen Zeitmaß entwickelt und es dabei keiner Hilfe oder Stimulierung von außen bedarf.

Feste Bezugspersonen und klare Strukturen, sowie ein geregelter Tagesablauf geben Sicherheit und Vertrauen und machen es den Kindern leichter, sich zurecht zu finden. Zentraler Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit ist es, in Beziehung zu gehen. Das bedeutet für uns, die Signale der Kinder zu sehen, ihre Grenzen, Bedürfnisse und Gefühle ernst zu nehmen und auch für unsere eigenen Verantwortung zu übernehmen. Eine liebevolle, vertrauensvolle Zuwendung ist für die körperliche und geistige Entwicklung wichtig.

„Dem Kind geht es gut, wenn es ihm so gehen darf, wie es ihm geht.“ (Jesper Juul)

Doch nicht nur die Beziehung zum Kind steht bei uns an  erster Stelle, genauso wichtig ist uns der Austausch mit den Eltern. Um eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre zu schaffen, sind wir im täglichen Austausch miteinander und führen regelmäßig Elterngespräche.

Das Team der Spreespröttchen

Steve Grigat

Steve Grigat

Erzieher seit September 2016 bei den Spreesprotten, seit September 2017 in der Gruppe der Glogauer Str. 32 klein.

Gil Hagedorn

Hallo, ich bin Gil.
Im Herbst 1997 erblickte ich, hier in Berlin, die Welt. Seit meinen Kindertagen mache ich Musik, über Keyboard- bis hin zum Klassik und E-Gitarren Unterricht. Vor ca. sechs Jahren fing ich mit großer Freude an, elektronische Musik zu produzieren. Aufgrund meines Hobbys habe ich mich nach meinem mittleren Schulabschluss zu einer Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme entschieden, die ich nach großer Unzufriedenheit vorzeitig abgebrochen habe. Nun bin ich seit dem Sommer 2016 durch ein FSJ zu den Spreesprotten gelangt und habe hier mein Glück gefunden.

Die Kinder beim Entwickeln zu beobachten und zu begleiten bereitet mir viel Freude und stellt mich immer wieder vor neue Herausforderungen, welche ich durch Selbstreflexion und die enge Zusammenarbeit im Team zu bewältigen versuche. Ich finde es spannend, wie viel ich als Erwachsener von den Kindern lernen kann, sei es auch nur die kleine Freude an einem vorbeifahrenden Feuerwehrauto.  Die Arbeit bei und mit den Spreesprotten ist für mich sehr inspirierend. Sie gibt mir den Raum mich weiterzuentwickeln und das Gefühl so angenommen zu sein wie ich bin.

Kathrin Günther

Hallo, ich bin Kathrin Günther.
Im Mai 1974 in Ostwestfalen geboren, habe ich dort, Jahre später, auch meine Ausbildung zur Erzieherin gemacht. Nach der Ausbildung habe ich als Au-Pair in Oslo gearbeitet, war als Erzieherin in Münster tätig und bin dann nach Hannover gezogen, um eine Ausbildung zum Clown zu machen.
In den drei Jahren, die als freiberuflicher Clown/Darstellerin folgten, hat es mich nach Berlin verschlagen und im März 2003 bin ich bei den Spreesprotten gelandet. Hier habe ich sehr lange in der altersgemischten Gruppe mit den 2 bis 6 jährigen Kindern gearbeitet. Seit Mai 2013 bin ich in der Gruppe „26 klein“ und habe viel Freude an der Arbeit mit den 1 bis 3 jährigen.

Von 2012 bis 2015 hatte ich die Möglichkeit die berufsbegleitende Ausbildung zur Familientherapeutin/beraterin am Deutsch-Dänischen Institut für Familientherapie ( www.ddif.de ) zu machen. Die Ausbildung orientiert sich an der Arbeit des dänischen Familientherapeuten Jesper Juul. Ich bin dankbar für die Erfahrungen, persönlichen Herausforderungen und die vielen „Aha-Erlebnisse“ die ich während dieser Zeit machen durfte, und die mich, meine Arbeit und mein Leben nachhaltig bereichern.

Arbeiten mit und bei den Spreesprotten bedeutet für mich Entwicklung, Wachstum, sehen und gesehen werden, in Beziehung gehen, gefordert und gefördert werden, Vertrauen, Lebensfreude und Humor.

Marlene Reuber

Hallo, mein Name ist Marlene Reuber.
Ich bin 1995 in Berlin geboren und habe hier die Schule bis zur elften Klasse besucht. Im August 2013 kam ich zu den Spreesprotten, um ein FSJ bei den „Spröttchen“ zu machen. Die wunderbare Teamarbeit, der Umgang mit den Kindern und den Raum zu haben, sich immer weiter entwickeln zu dürfen, geben mir immer wieder das Gefühl, den richtigen Ort für mich gefunden zu haben. Jetzt freue ich mich, die berufsbegleitende Ausbildung zur Erzieherin an der Ruth-Cohn Schule, sowie an drei Tagen die Woche im Kinderladen machen zu können.

Melanie

Hallo, ich bin Melanie,
und Berlinerin. Nach meiner Schulzeit interessierte ich mich sehr für Theaterarbeit/Film und startete aus dieser Motivation verschiedene Theater- /Kurzfilmprojekte. Es folgte ein Jugendfilmpreis. Ich wurde an der Berliner Schule für Bühnenkunst aufgenommen und durchlief dort eine dreijährige Ausbildung. Später sammelte ich erste Erfahrungen im sozialen Bereich indem ich ein Jahr lang im Krankenhaus arbeitete, wo ich eine Qualifizierung zur Pflegehelferin erwarb und als Praktikantin im Jugendbereich Böcklerpark. Nachdem 2004 meine Tochter geboren wurde, kam ich zunächst als Mutter zu den Spreesprotten. Seit 2010 arbeite ich nun bei den Spreesprotten, was mich mit großer Freude erfüllt und  für mich zur Grundlage einer neuen beruflichen Laufbahn wurde. Die Kinder in ihrer Entwicklung zu beobachten und zu begleiten, mit ihnen und den Familien zu lernen und so, vor immer neue Herausforderungen gestellt zu werden, empfinde ich als sehr bereichernd.

Hier findet Ihr uns

Adresse der Spreespröttchen: Glogauer Straße 26

Glogauer Straße 26
10999 Berlin